Suche
Suche Menü

Der geschenkte Gaul – Werbemittel ja oder nein?

Werbemittel Kugelschreiber

Als Unternehmer hat man kaum eine Chance, sich nicht damit zu beschäftigen. Bei Kleinst-Unternehmen noch selten, sind sie in den meisten mittelständischen Firmen bereits fester Bestandteil des Corporate Designs: die Werbemittel. Doch wie erreichen Sie damit Ihre Zielgruppe? Abgesehen davon: Sind Werbemittel überhaupt sinnvoll?

Grundsätzlich kann sicher kaum jemand von sich behaupten, er freue sich nicht hin und wieder über eine kleine Aufmerksamkeit. Ein Kugelschreiber auf der Messe, ein Päckchen Gummibärchen bei einer Neu-Eröffnung, ein großer gasgefüllter Luftballon vom Infostand für die Kleinen – kaum jemand wird von sich behaupten können, dieser Versuchung immer widerstanden zu haben.

Werbemittel Kugelschreiber

Klassiker: Kugelschreiber sind ein beliebtes Werbemittel. Aber sind sie auch eine gute Investition?

An dieser Stelle meine Frage an Sie: An welche Werbemittel können Sie sich noch erinnern? An die Kugelschreiber, die Gummibärchen, die Luftballons oder an Werbemittel, die nur deshalb auffielen, weil sie einfach anders waren? Werbemittel, die Sie bis heute aufbewahrt haben und Sie jedesmal in positiver Weise an das Unternehmen erinnern? Genau das ist der springende Punkt.

Natürlich gibt es Gummibärchen in den unterschiedlichsten Farben, die noch fruchtiger schmecken und hinsichtlich der Form auch noch Rückschlüsse auf die Produkte des Unternehmens zulassen. Oder ganz besondere Kugelschreiber, die angenehm in der Hand liegen und ein tolles Schreibgefühl hervorrufen. Nützlich sind sie zudem auch und landen sicher nicht direkt im Mülleimer. Aber können Sie sich wirklich daran erinnern, ohne einen Blick in den Stiftehalter auf Ihrem Schreibtisch zu werfen?

Die Frage, ob Werbemittel wirklich sinnvoll sind, kann leicht beantwortet werden: Es kommt auf das Werbemittel an. Es nützt keinem Unternehmen, jedes Jahr für die Messe zweihundert Euro in Kugelschreiber zu investieren, wenn diese zusammen mit den Kugelschreibern der Konkurrenz in der Schreibtischschublade des Kunden verschwinden. Ohne Spesen ist dann nichts gewesen.

Werbemittel Speicherstick

Der Handyakku ist bekanntlich immer leer, wenn man ihn am dringendsten braucht. Der Speicherstick bringt neue Energie und somit positive Erfahrungen. Kosten pro Stück inkl. Gravur zum Bestellzeitpunkt: 8,37 Euro.

Überlegen Sie, welches Jahresbudget Sie in Werbemittel investieren wollen (z. B. 20 Prozent des Werbebudgets) und setzen Sie diese Kosten sinnvoll ein. Dazu müssen Sie in erster Linie Ihre Zielgruppe definieren können und sich darüber im Klaren sein, welche Leistungen bzw. Eigenschaften Sie vermitteln möchten. Was macht Sie als Unternehmen besonders? Was hebt Sie ab gegenüber Ihrer Konkurrenz? Welche Produkte verkörpern das, was Sie letztendlich den Kunden verkaufen möchten?

Was dies im Detail bedeutet, zeigen die nachfolgenden Beispiele:

  1. Unternehmen: Stuckateurbetrieb
    Werbemittel: Kugelschreiber
    Nicht empfehlenswert, weil das Werbemittel keine Rückschlüsse auf das Unternehmen zulässt.
    Besser: Bleistift, da dieser für Skizzen, Markierungen etc. eingesetzt wird.
    Noch besser: Zollstock. Symbolisiert Genauigkeit und kann ggf. bereits beim Beratungsgespräch eingesetzt werden.
  2. Unternehmen: Friseursalon
    Werbemittel: Gummibärchen
    Nicht empfehlenswert, weil das Werbemittel keine Rückschlüsse auf das Unternehmen zulässt. Zudem kann es ziemlich eklig sein, die Süßigkeit mit den Haaren in Verbindung zu bringen.
    Besser: Kleine Taschenspiegel. Auf dem Heimweg kann man die neue tolle Frisur direkt noch einmal bewundern.
  3. Unternehmen: Steuerberater
    Werbemittel: Kugelschreiber
    In diesem Fall passt das Werbemittel zum Unternehmen. Wie sonst – außer mit dem Computer – soll man sonst die Steuererklärung ausfüllen? Versehen mit einer Telefonnummer ist man direkt präsent, wenn der Kunde nicht mehr weiter weiß. Hier sollte es allerdings nicht der billigste Kugelschreiber sein, immerhin kann der Steuerberater (im Idealfall) mit Geld umgehen.

Und die Kosten? Angenommen, die oben genannten Unternehmen geben 100 Stk. der eben genannten Werbemittel in Auftrag. Dann bedeutet dies (Kosten ohne Druck/Gravur, da diese abhängig von Farbe, Größe, Art des Logos etc. abhängt; Preise des Online-Werbemittelherstellers absatzplus, Stand: August 2015):*

  1. Kugelschreiber: ab 0,06 Euro/Stk.
    Bleistift: ab 0,04 Euro/Stk.
    Zollstock: ab 0,62 Euro/Stk.
  2. Gummibärchen: 0,06 Euro/Stk.
    Kleine Taschenspiegel: ab 0,132 Euro/Stk.
  3. Kugelschreiber: ab 0,08 Euro/Stk.

Selbst wenn – wie im ersten Beispiel – der Zollstock das Zehnfache von einem Kugelschreiber kostet (abgesehen davon, dass die Gesamtkosten von 62 Euro zzgl. Druck/Gravur von einem durchschnittlichen Kleinunternehmen zu bewältigen sein müssten), darf man eines nicht vergessen: Letztendlich ist es eine einfache Kosten-Nutzen-Rechnung. Mit einem Werbemittel, das zwar billig im Einkauf ist, aber nichts als Arbeit und Kosten bringt, wird ein Unternehmen nichts erreichen. Die Kosten sollten dringend eingespart und in Werbemittel investiert werden, die einen tatsächlichen Nutzen bringen: die die Zielgruppe erreichen, erhalten bzw. bestenfalls eine Neukunden-Gewinnung zur Folge haben.

Werbemittel Preisvergleich

Das passende Werbemittel suchen: Preisvergleich lohnt sich immer. Neben dem Stückpreis sollte man jedoch immer die Kosten für die Werbeanbringung berücksichtigen. Je nach Anbieter bekommt man sogar ein kostenfreies Muster zugeschickt.

Bleibt nur noch die Frage, ob Werbemittel überhaupt sinnvoll sind. Diese Frage stellen sich in der Regel vor allem Einzel- und Kleinunternehmen. Ich möchte es mal anders formulieren: Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, auf sich aufmerksam zu machen. Die meisten meiner Kunden in der genannten Größe wählen die Zeitungsanzeige. Die Kosten hierfür sind relativ hoch, doch man hat eine große Reichweite. Ich selbst wähle lieber den persönlichen Kontakt bzw. die Mundpropaganda zur Neukunden-Gewinnung und pflege meine Kunden an Weihnachten mit personalisierten Werbemitteln oder Werbemitteln, die entweder ein besonderes Design oder einen besonderen, auf den Kunden abgestimmten Nutzen mit sich bringen. Der Wert des Geschenks ist abhängig vom Jahresumsatz. Damit habe ich seit Jahren positive Erfahrungen gemacht und kann gleichzeitig zeigen, was im Bereich Werbemittel, Bedruckung bzw. Papier und Design möglich ist. Das alles mit überschaubaren Kosten.

Werbemittel Notizbuch

Personalisiertes Werbemittel: Für dieses Weihnachtsgeschenk – ein Notizbuch mit der Gravur des jeweiligen Kunden – bekam ich viel positive Rückmeldung. Kosten pro Stück inkl. Gravur zum Bestellzeitpunkt: 10 Euro.

Fazit: Das Wichtigste ist, dass Sie Ihre Botschaft zum Kunden transportieren können und Ihre Zielgruppe erreichen. Dann ist es auch egal, ob Sie sich für Werbemittel, Anzeige oder Messestand entscheiden. Auch der Zeitpunkt des Verteilens kann von Vorteil sein: Je unbekannter das Werbemittel, desto größer der Überraschungsmoment und die Neugier des Kunden.

Zu guter Letzt noch eine Anmerkung: In vielen Firmen gibt es inzwischen strenge Regeln über den Wert bzw. die Menge an Werbemitteln, die von (potentiellen) Auftraggebern angenommen werden dürfen. Doch das ist ein anderes Thema, auf das ich an dieser Stelle nicht weiter eingehen möchte. Nur soviel: Mit einem Wert von maximal 10 Euro pro Werbemittel – inkl. Druck oder Prägung – sind Sie normalerweise auf der sicheren Seite und Sie wären überrascht, wenn Sie wüssten, was innerhalb dieser Preisspanne alles möglich ist. Bei Bedarf berate ich Sie gerne.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.